Confligere

IMG_0543n

Ende August startete das zweite Semester mit dem Workshop zu Kooperation und Konfliktmanagement. Es waren erneut zwei sehr intensive Tage, geleitet von Gosia und Annette Rück, die bereits zum fünften Mal uns bei diesem Thema mit ihrer Expertise unterstützt.

Der theoretische Impuls des ersten Tages war das Eschbach-Riemann Modell*. Was für ein Typ bin ich? Ritter, Krankenschwester, Buchhalter oder Surfer? Welche Vorlieben und unterschiedliche Vorstellungen verbinden wir damit? Sehen wir den Ritter z.B. als böse und streitsüchtige Gestalt oder als KämpferIn gegen das Unrecht? Und vor allem was hat das für eine Bedeutung für Kooperation und in Konfliktsituationen?

Für weitere Aha-Momente sorgte am zweiten Tag das Modell der Team-Uhr nach Tuckman. Mit dessen Hilfe konnten die TeilnehmerInnen eigene Gruppenarbeitserfahrungen neu sehen und interpretieren.

Die Simulation eines Konfliktgespräch war der krönende Abschluss des Seminars: wie lassen sich unterschiedliche Auffassungen zwischen einem Dozenten und einer Gruppe Studierender in konstruktive Bahnen lenken?

Wir freuen uns auf die Vertiefung, wo wir uns für die Übungen viel Zeit nehmen wollen und bleiben gespannt, welche Konflikte uns im beruflichen Alltag bis dahin begegnen werden.

 

* Der Artikel wurde nachträglich bearbeitet, in der alten Version war die Bezeichung des theoretischen Modells nicht korrekt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar erscheint gegebenenfalls erst nach Freigabe durch den/die InhaberIn dieses Portfolios.

*