Wie wichtig ist das Problem für die Lösung?

How Coaching works and the GROW-Model…

Die Videos brachten den Inhalt des ersten Workshops schnell wieder an die Oberfläche des Bewusstseins: Definitionen, Phasen, und Vorgehens- bzw. Präsentationsweisen wurden heiß diskutiert. Oder auch dargestellt. Die erste Vorbereitungsgruppe startete mit einem didaktischen Masterpiece. Hausaufgaben machen lohnt sich! Die anderen konnten mit den GROW-Videos und entsprechenden Fragestellungen – z.T. spontan – gut daran anschließen.

Systemisch denken – alles klar?

Sytemisch

Nach Gosias Kurzvortrag, in dem sie das systemische Denken dem herkömmlichen westlichen Denken gegenüberstellte, tauschten wir Beträge zum Konstruktivismus, zum ganzheitlichen Ansatz auch in der Medizin und zu Komplexität und unterschiedlichen Sichtweisen aus („Du hast aber einen schönen Hund…“). Systemische Fragen fielen dann auf vorbereiteten Boden – und die Übungen klappten gut.

Live-Beratungen: Wo stehst Du?

Lernzonen

Die Übungen am ‚lebenden Subjekt‘ waren wieder ein voller Erfolg – die Ratsuchenden, die BeraterInnen und die BeobachterInnen, alle waren zufrieden und konnten von der Erfahrung profitieren. Dafür schien dann unsere Gruppe am Nachmittag ganz schön erschöpft als sie ihre Werkzeugkiste mit Visualisierungstools und der Löungsorientierten Kurzzeitberatung weiter füllen konnten. Insgesamt gab es viele Anregungen zum Weiterdenken, weiter Üben sowie spannende Erlebnisse– und wir hatten viel Spaß dabei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ihr Kommentar erscheint gegebenenfalls erst nach Freigabe durch den/die InhaberIn dieses Portfolios.

*