TU Night!

Auch an der TU Night haben wir dieses Jahr mit einem großen Stand teilgenommen. Präsentiert haben wir uns mit Informationspostern, Fragebögen und Diskussionstischen. Nicht zu vergessen natürlich auch unsere Einkaufswagenaktion, bei der unsere Standbesucher sortieren sollten, ob es sich bei den Gegenstäden im Wagen um Produkte handelt, die im Herstellungsprozess direkt oder indirekt mit Gentechnik in Berührung gekommen sind oder gar nicht. Über den Abend verteilt haben sich interessante Gespräche mit unseren Besuchern entwickelt, bei denen sich wieder einmal das große Interesse der Bevölkerung an diesem Thema gezeigt hat. Durch dieses große Interesse und die gesamte Atmosphäre der TU Night ist es zu einem gelungenen Abend für die AG geworden!

DSC04026

DSC04099

DSC04066

DSC04086

DSC04088

DSC04071

DSC04105

DSC04137

bslive_IMG_8684_0055

Besuch der Bundestagsabgeordneten Dr. Carola Reimann in unserer AG

Direkt zu Beginn des neuen Semesters hat uns die Bundestagsabgeordnete Carola Reimann besucht und sich in einer Gesprächsrunde unseren Fragen und unserer Debatte gestellt. Dieser Besuch war uns auf jeden Fall eine öffentliche Pressemitteilung auf der TU Braunschweig-Seite wert. Nachlesen könnt ihr den Artikel unter folgendem Link: https://blogs.tu-braunschweig.de/notiz-blog/?p=4700

(kleiner Tipp: Der Hyperlink funktioniert nicht direkt, wenn ihr aber die Adresse kopiert, müsste es gehen. Ich arbeite aber daran, dieses Problem zu beheben.)

oder direkt hier auf unserem Lehrportfolio:

Besuch der Bundestagsabgeordneten Dr. Carola Reimann in der AG „GENau nachgefragt! Gentechnik, Ethik, Natur an der TU Braunschweig“

In der breiten Öffentlichkeit wird die Debatte um Gentechnik sehr kontrovers geführt. Gerade Studierende der Biologie und Biotechnologie sind aufgefordert, sich zu diesem Thema zu positionieren. Um sich über das Studium hinaus mehr mit diesem Thema zu beschäftigen und somit klarer Stellung beziehen zu können, hat sich im Sommersemester 2015 die freiwillige Studierenden-Initiative „GENau nachgefragt! Gentechnik, Ethik, Natur an der TU Braunschweig“ unter der Leitung von Prof. Dr. André Fleißner gegründet. Zusätzlich zu eigenen Recherchen werden jedes Semester Experten aus Bereichen wie Industrie, Sicherheitsforschung und Politik eingeladen. In diesem Semester durften wir die Bundestagsabgeordnete Dr. Carola Reimann zu einer Gesprächsrunde bei uns begrüßen. Es wurde insbesondere über Gentechnik in der Politik diskutiert, u.a. über den Forschungsstandort Deutschland, die Position der Parteien zur Gentechnik, Gentechnik-Akzeptanz in der Bevölkerung, ethische Aspekte, und TTIP. Zusätzlich hierzu wurde auch Hochschulpolitik im Allgemeinen thematisiert. In der fast dreistündigen Diskussion wurde den Teilnehmern viel Zeit gelassen, ihre Fragen zu diesen Themen zu stellen. Die Gesprächsrunde mit Frau Dr. Reimann und eine, bereits im Januar durchgeführte Exkursion in den Bundestag nach Berlin, konnten der AG wertvolle Einblicke in das Thema Gentechnik in der Politik und den Arbeitsalltag einer Bundestagsabgeordneten liefern.

reimann

Rückblick auf das Wintersemester 2015/ 2016

Zwar ist das Wintersemester schon eine Weile her, aber ich möchte dennoch kurz auf unsere Themen im Wintersemester und unsere gemeinsamen Aktionen zurückblicken. Als erstes wäre da natürlich die Exkursion nach Berlin zu erwähnen, über die bereits berichtet wurde. Außerdem konnten wir uns über Expertenbesuch in der AG freuen. Unser erster Gast im Wintersemester war Prof. Dr. Nicole Karafyllis (TU Braunschweig, Bioethik), mit der wir angeregt über die Akzeptanz der grünen Gentechnik in der Bevölkerung diskutieren konnten und eine andere Fachkultur kennlernen durften. Des Weiteren hat uns Prof. Dr. Christoph Tebbe (Thünen-Institut, EFSA) besucht. Herr Tebbe hat bei uns einen Vortrag zum Thema Bt-Mais gehalten. Durch ihn konnten wir außerdem spannende Einblicke in seine Arbeit bei der EFSA (European food safety authority) erhalten. Unsere AG-Teilnehmer im Wintersemester haben sich darüber hinaus mit folgenden Themen beschäftigt:

  • Zusammenhang zwischen Gentechnik und Glyphosat
  • Wo begegnet uns Gentechnik im Alltag?
  • Monsanto
  • der Übersichtsstudie A Meta-Analysis of the Impacts of Genetically Modified Crops
  • Ethikkomissionen
  • Kennzeichnung gentechnisch veränderter Lebensmittel
  • Bundestagsabgeordnete Carola Reimann
  • Umfrage: Meinung der Bevölkerung zum Thema Gentechnik

20160120_IP_GENau_nachgefragt_DG-12_bearbeitet

Unsere Gruppe im Februar 2016

GENau nachgefragt! in Berlin

AG Berlin©phoenix

Frei nach unserem Motto haben wir uns am 13.01.16 aufgemacht, um im Bundestag einmal GENau zu Gentechnik in der Politik nachzufragen. Um uns allgemein politisch zu informieren haben wir uns dort einen Teil der Plenarsitzung zum Thema Konsequenzen aus den Silvestervorfällen in Köln angehört. Weiter ging es mit einem Gespräch mit einer Mitarbeiterin aus dem Büro der Bundestagsabgeordneten Frau Carola Reimann. Als studierte Biotechnologin, die nach ihrem Studium in der Politik Karriere gemacht hat, bietet Frau Reimann eine interessante Schnittstelle zwischen Politik und einer naturwissenschaftlichen Ausbildung. Wir werden sie persönlich bald auch zu einem Gespräch mit unserer AG begrüßen können, bei dem wir unsere Fragen an Frau Reimann hoffentlich klären können. In Berlin ging es uns insbesondere um Themen, wie  das Entstehen von Gesetzen und welche Akteure können Einfluss nehmen und sind an diesem Prozess beteiligt. Außerdem wurden uns Einblicke in den Berufsalltag eines Bundestagsabgeordneten und in den Ablauf einer Sitzungswoche in Berlin gegeben.

Start der AG GENau nachgefragt!

IMG_3135 (2)Im Sommersemester 2015/2016 startet auf Initiative einiger Studierender und unter der Leitung von André Fleißner die AG „GENau nachgefragt!“. Im ersten Durchgang der AG beschäftigten wir uns mit den Themen Bt-Mais, Alternativen zur Gentechnik, Gentechnik in Film/Fernsehen und der Rechtslage in Deutschland. Des Weiteren wurde sich mit der Schließung der HannoverGen-Labore auseinandergesetzt und der Zusammenhang zwischen Gentechnik und Pestiziden untersucht. In einer Umfrage soll darüber hinaus die Meinung der Bevölkerung zu Gentechnik erfragt werden.

Die Präsentation nach außen spielt ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Arbeit der AG. Schließlich soll ein Teil unserer Arbeit auch die Debatte mit der Gesellschaft und Akteuren beinhalten. Um uns in Debatten zu stärken, wird nicht nur nach den Teilnehmer-Vorträgen kräftig diskutiert. Wir haben auch Akteure, wie etwa einen Vertreter der KWS und ein Mitglied des GMO-Gremiums, Christoph Tebbe, zu unseren Treffen eingeladen. Als Mitglied des GMO-Gremiums beschäftigt er sich mit der Risiko-Bewertung von genetisch veränderten Organismen sowie genetisch veränderten Lebens- und Futtermitteln.

Um unsere Arbeit öffentlich zu präsentieren, haben wir den von teach4Tu organisierten „Tag der Lehre“ und die „TU Night“ wahrgenommen. Auf diesen präsentierten wir uns mit einem Stand und Postern, um über das Thema Gentechnik ins Gespräch zu kommen.

Herzlich Willkommen!

Wie begrüßen Sie/ euch herzlich auf dem E-Portfolio der AG „GENau nachgefragt! – Gentechnik, Ethik, Natur an der TU Braunschweig“!

Bei Fragen zur Nutzung der Seite wenden Sie sich bitte an l.hartung@tu-bs.de. Wir wünschen Ihnen/ euch im Folgenden viel Spaß beim Bloggen,Kommentieren,…