Schillerstraße

Ich bin ganz begeistert von der Methode, sie macht vor allem eines – nämlich Spaß! 🙂

Das Spielprinzip: Die Teilnehmer eines Seminars oder Workshops bekommen einen geheimen Auftrag, den sie während des Seminars/Workshops möglichst beiläufig und ohne, dass es erkannt wird, erfüllen sollen.

Gelesen hatte ich zuerst davon bei Oliver Tacke, der sich das Spielprinzip ausgedacht hat und war begeistert. Dann durfte ich es in einem Seminar von Christian Spannagel selbst erleben (hier schreibt er zu seiner Version der Schillerstraße auch einen Beitrag) und war angesteckt vom Spielfieber. Nun hat sich die perfekte Gelegenheit ergeben, in einem Blockseminar am letzten Wochenende zum Thema „Kommunikation in pädagogischen Settings“ das Spiel auszuprobieren. Oliver Tacke und Christian Spannagel hatten schon zahlreiche Aufgabenideen gesammelt, die unterschiedlicher Art waren. Ich habe mich vor allem an „Spaßaufgaben“ orientiert. Das Seminar war getragen durch viele Praxis- und Reflexionsanteile und so wollte ich in diesen Aufträgen keine inhaltlichen Aspekte in den Vordergrund stellen.

Ich habe viele Redewendungen in meinen Aufträgen eingebaut, die die Kommunikation oder Sprache betonen: z.B. „Bringe in einer Plenumsrunde die Redewendung Reden ist Silber, Schweigen ist Gold ein“. Oder: „Bringe in einer Plenumsrunde die Redewendung „Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber erst die zweite Maus kriegt den Käse ein.“

Die Durchführung hat sehr gut geklappt. Von den 15 Teilnehmer konnten 9 ihren Auftrag erfüllen. Einer wurde währenddessen erkannt (es war mein eigener ;)). Die Studierenden fanden es durchweg prima. Morgen haben wir einen zweiten Blockteil und ihr Wunsch war, dass wir wieder begleitend etwas „spielen“.

Ich werde es auf jeden Fall wieder ausprobieren…

3 Kommentar auf “Schillerstraße
  1. Oliver Tacke sagt:

    Find’s toll, dass es so gut geklappt hat 😀

  2. Andi sagt:

    Super Idee. Gibts zu dem Spiel irgendwo eine Auftragssammlung?

  3. Prima, dass das Spiel so schön funktioniert hat! :_)

    @Andi Ja, ich habe in meinem Blogartikel eine Aufgabensammlung verlinkt:
    http://cspannagel.wordpress.com/2014/02/17/workshop-party/

Schreiben Sie einen Kommentar zu Christian Spannagel Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar erscheint gegebenenfalls erst nach Freigabe durch den/die InhaberIn dieses Portfolios.

*