Lernen mit E bei teach4TU?

Mitte Juli erschien in der Computerwoche ein Beitrag, der sich mit zwei Dingen beschäftigte. Thema Nummer 1 waren Probleme, die entständen, wenn man den Begriff E-Learning nutze. Dazu hat Thomas Czerwionka ja bereits vor über einem Jahr einen Beitrag verfasst, und der passt ganz hervorragend dazu.

Thema Nummer 2 waren die Freiheiten, die die Online-Welt für die TeilnehmerInnen betrieblicher Weiterbildungsangebote mit sich bringe. Im Text werden vor allem Flexibilisierung und Individualisierung hervorgehoben, angefangen beim Zugang zu Inhalten bis zur Kommunikation untereinander. Es wird allerdings mit Blick auf die Realität festgehalten:

„Doch in den Schulungskonzepten der Unternehmen ist diese Denkweise noch nicht angekommen. Nur zögerlich werden Online-Angebote im Markt genutzt, für interne fachliche Trainings noch weniger. Stattdessen verharren die Betriebe in klassischen Schulungskonzepten. Da dominiert unverändert die Präsenzschulung, obwohl sie den heutigen Bedürfnissen der Mitarbeiter beim Wissenstransfer aus vielerlei Gründen immer weniger entspricht.“

Wie sieht es da eigentlich bei teach4TU aus? Welche Online-Schulungsangebote werden für Lehrende entwickelt oder gibt es schon? Welche der digitalen Medien oder daran geknüpfte Konzepte, die den Lehrenden in Workshops und anderen Formaten für deren Lehre näher gebracht werden, werden auch in den Angeboten von teach4TU bzw. von den teach4TUlerInnen selbst eingesetzt?

Verschlagwortet mit: , ,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar erscheint gegebenenfalls erst nach Freigabe durch den/die InhaberIn dieses Portfolios.

*