Ist teach4TU eine universitäre Analogburg?

HochschuleNa, teach4TU?! Das offizielle Ende meiner letzten Blogparade ist nun definitiv keine Ausrede mehr, um sich nicht daran beteiligen zu müssen: Matthias Andrasch hat vergangene Woche einen sehr langen, sehr lesenswerten Beitrag veröffentlicht, in dem er ein Bild von universitären Analogburgen verwendet. Diese müssten sich nun mit Digitalisierungswolken auseinandersetzen, ohne die eigentliche Notwendigkeit zu sehen – und entsprechend halbherzig sei man bei der Sache. Chancen digitaler Medien, etwa mehr Inklusion, Diversity oder Personalisierung, würden leichtfertig abgetan.

Die Fragen an euch bleiben: Was macht in euren Augen ein Hochschulstudium aus und was davon lässt sich in euren Augen nicht digital unterstützen – und was vielleicht doch? Wie durchbrechen die Leute von teach4TU selbst die Mauern der Analogburg? Oder fühlt ihr euch aus guten Gründen wohl dahinter? Schreibt doch mal was!

Verschlagwortet mit: , , , ,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar erscheint gegebenenfalls erst nach Freigabe durch den/die InhaberIn dieses Portfolios.

*