Unser RAO-Rennen war ein gelungener Abschluss

Auch in diesem Jahr haben wir die Veranstaltung „Rechnerunterstütztes Auslegen und Optimieren“ mit dem jährlichen Rennen abgeschlossen. Insgesamt gingen wie jedes Jahr vier Teams an den Start. Erstmalig wurde in zwei verschiedenen Kategorien gefahren, in der RC Verbrenner- und in der RC Elektromodellkategorie, für die jeweils neue Getriebe ausgelegt sowie im RP-Verfahren gedruckt und montiert worden waren.

Gespannte Zuschauer auf der Tribüne des RAO Rennens

Gespannte Zuschauer auf der Tribüne des RAO Rennens

Von den insgesamt vier Teams konnten in der Kategorie der Verbrenner leider nur zwei Teams an den Start gehen. Die anderen Getriebe konnten nicht montiert werden und schieden vorab aus. Die Elektromodelle konnten vollzählig starten, sodass sowohl für die Fahrer als auch für die Zuschauer ein spannendes Rennen geboten wurde. Bereits nach kurzer Zeit mussten zwei Teams aufgeben, da die Zähne der Ritzel versagten. Die übrigen Teams schafften es nach fünf Minuten ins Ziel, ein neuer Rundenrekord wurde jedoch nicht aufgestellt. An dieser Stelle ein herzlicher Glückwunsch an die beiden Gewinnerteams in den beiden Rennkategorien! Neben der Rennstrecke wurde zudem gegrillt, sodass insgesamt wohl alle mit vielen Eindrücken, zufrieden und satt nach Hause gegangen sind.

2 Kommentar auf “Unser RAO-Rennen war ein gelungener Abschluss
  1. Oliver Tacke sagt:

    Klingt echt spannend! Ich habe da keinen Plan von, nehme aber an, die E-Modelle kommen mit weniger Mechanik aus?

    • Ann-Kathrin Bavendiek sagt:

      Ja, es ist auch jedes Jahr wieder spannend!
      Die E-Modelle bieten zum einen weniger Bauraum, sind aber trotzdem vermutlich leichter auszulegen, da sie weniger Spielraum lassen. Es gibt weniger mechanische Parameter, die wir anpassen können. Also ja!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ihr Kommentar erscheint gegebenenfalls erst nach Freigabe durch den/die InhaberIn dieses Portfolios.