Lehrgrundsätze

Mein Lehrverständnis

Wissensaneignung und -vermittlung ist ein Prozess, den ich als Lehrende fördern und begleiten muss. Die Verantwortung für den Erfolg im Studium liegt aber bei den Studierenden.

Mein Ziel ist, die Studierende vom wissbegierig-fragenden Studierenden hin zum hinterfragenden Studierenden zu fördern. 

Meine Lehrinhalte und -ziele

In den letzten Jahren wuchs die Bedeutung der Erwachsenenbildung und Weiterbildung und der Blick ins Berufsfeld selbst eröffnet eine Vielschichtigkeit und Vielseitigkeit. Es gibt nicht die eine Erwachsenenbildung oder die eine Weiterbildung. Heterogenität und Komplexität kennzeichnen diesen Bereich.

Vor diesem Hintergrund stehen meine Lehrgrundsätze:

  • Sichtbarmachen der Komplexität des Berufsfelds.
  • Interessewecken zum Eintauchen in die Themen.
  • Möglichkeiten und Chancen verdeutlichen.
  •  Profilbildung fördern.

__________________________________________

Mein Lehrprofil

Ich möchte bei meinen Studierenden..

  • Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein fördern.
  • Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein entwickeln
  • Diskussionsfreude und Motivation entfachen.
  • Kritikfähigkeit und Reflexionsfähigkeit trainieren.
  • Zusammenarbeit und Teamgeist herausbilden.

__________________________________________

Meine Lehrmethodik

Meine Lehre ist geprägt:

  • von einer grundlegenden theoretischen Wissensvermittlung.
  • von Diskussionen der verschiedenen theoretischen Ansätzen.
  • von einer methodischen Vielfalt und einem methodischen Ausprobieren.
  • von einer aktiven Beteiligung der Studierenden.
  • von einem Transfer von Theorie auf Praxisbeispiele.

___________________________________________

Meine Rolle

Meine Rolle als Lehrperson verstehen ich im Sinne einer Begleitung und Aktivierung.

Ich verstehe mich als Impulsgeber für Denkprozesse, für Diskussionen, für Eigenmotivation zum Lernen. Ich begleite den Lernprozess und stehe beratend den Studierenden zur Seite. Ich sehe mich nicht vorrangig als Richtungsgeber oder in eine dozierenden Aufgabe, sondern vielmehr als Motivator etwas Neues kennenzulernen und auszuprobieren.

Mein Motto: Irritationen und Störungen fördern aktives Lehren und Lernen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar erscheint gegebenenfalls erst nach Freigabe durch den/die InhaberIn dieses Portfolios.

*